Dienstag, 1. Dezember 2009

Comicpläne

Eigentlich wollte ich mich ja aus der Comicbranche zurückziehen und mich aufs lesen beschränken - Naja, Vorsätze...
Wie schon erwähnt wird Horst neu aufgelegt (damit hätte ich echt nicht gerechnet), und ich mache wieder Piccolos, Nick - Pionier des Weltraums nach Hansrudi Wäscher, dazu ein andermal mehr.

Ich bin in letzter Zeit öfter mal gefragt worden, ob und welche Comics ich gerne gemacht hätte oder gerne machen würde, und in der Tat gibts da was. Interessieren würden mich Die 7 Siegel von Kai Meyer, da dachte ich mir schon bei den Hörspielen und dann den Büchern, daß sich das hervorragend umsetzen läßt. Aber da kann man nicht so einfach ran, wegen Copyright und so, und ohne Verlag hat es eh keinen Sinn. Dann hab ich selber eine Story entworfen, bin aber nicht über die Rahmenhandlung herausgekommen. Meine Unfähigkeit eine Geschichte auszuarbeiten hat dem ganzen einen Riegel vorgeschoben - trotzdem gefällt mir die Idee so gut, daß ich da immer wieder drüber nachdenke. Am realistischsten ist momentan etwas das ich schon machen wollte als ich es zum ersten Mal gelesen habe, und inzwischen denke ich, habe ich auch die handwerklichen Fähigkeiten dazu. Eine werksgetreue Umsetzung der Nibelungen Sage, keine Interpretation oder die Wagnerversion sondern so wie sie tatsächlich ist. Da tun sich freilich eine Menge Probleme auf, angefangen damit wann die Geschichte spielt. Nach den authentisch belegten Figuren während der Völkerwanderung, niedergeschrieben wurde sie allerdings im Mittelalter im damaligen Umfeld, also ca 6-700 Jahre später. Welche Epoche nimmt man da für Kostüme und Bauten? Oder läßt man seiner Phantasie freien Lauf, wie Harold Foster? Sein Prinz Eisenherz spielt zur selben Zeit wie die Nibelungen, sieht toll aus, ist aber in weiten Teilen sowas von falsch... Ich bin gerade dabei Bildmaterial zu sammeln was gar nicht so einfach ist, über das 5. Jahrhundert gibt es fast nichts... aber ich bleib da erstmal dran!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Nibelungen-Stoff hat das Problem, dass Siegfried mittendrin stirbt.

Man müsste den Tod des Drachen, Siegfrieds Ermordung und den Untergang der Burgunder gleichzeitig erzählen, mit Rückblenden und ineinander verschachtelten Zeitebenen. So wäre Siegfried bis zur letzten Seite dabei.

Geier hat gesagt…

Stimmt, aber eigentlich ist es die Geschichte der Burgunder (Nibelungen), Siegfried ist nur im ersten Teil die Hauptperson, von daher wäre es falsch sich auf ihn zu focusieren.
Momentan tendiere ich auch eher zu der älteren Sigurd-Version...

Eat at Benems hat gesagt…

Du hast mir schon vor 3 oder 4 Jahren gesagt Du willst mit den Comics aufhoeren ;)
Ich schaetze mal das liegt Dir einfach im Blut.

Gruss:
Ben