Freitag, 21. Oktober 2011

Das Blut der Nibelungen

Euch kund zu tun und zu wissen: Zur Frankfurter Buchmesse erschien das neueste Werk des geschätzten Bernd Frenz, "Das Blut der Nibelungen". Und diesmal habe ich nicht nur ein paar Landkarten zum Buch beigetragen, sondern gleich das Cover gepinselt!

Wie der Titel schon andeutet, ist es eine Neuinterpretation der allseits bekannten Nibelungensage - denn in Wirklichkeit war alles ganz anders... Ein eloquenter Spaß für Groß und Klein, erschienen im Panini-Verlag, und Ja, die bringen nicht nur Comics und Klebebilderalben sondern auch richtige Romane mit viel Text zum lesen raus.

Kommentare:

Diana Kennedy hat gesagt…

Geniales Cover. Mittlerweile brillierst Du im Hyper-Realismus.

Geier hat gesagt…

Danke! Aber so weit würde ich jetzt nicht gehen... Und leider ist da ein kleines Mißgeschick passiert, fürs Cover wurde nicht das Final verwendet sondern das Preview für den Katalog. Merkt wahrscheinlich keiner, wurmt mich aber trotzdem...

Gabriel hat gesagt…

Kann ich Diana nur zustimmen! Sieht prima aus. Trotzdem ärgerlich wenn die Preview verwendet wurde.

Frage: Malst du da noch mit echter Farbe oder digital oder beides gemixt?

Geier hat gesagt…

In bunt undoder gemalt mach ich nur noch auf dem Rechner, so richtig mit Pinsel+Farbe konnte ich's leider noch nie gut. Lediglich Strichsachen gehen besser auf Papier.

Gabriel hat gesagt…

Ich versuch auch grad mit Wacom, aber irgendwie erschließt mir die digitale Buntwelt da noch nicht. Ich bin halt ein Bleistift-Fossil!

Hab dich mal verlinkt. Muss man ja im Auge behalten den Kollegen ;-)

Diana Kennedy hat gesagt…

Hm, klar wurmt einem sowas, würde mich auch tierisch ärgern. Aber wie Du sagst, merkt vermutlich niemand sonst.

unbemerkt hat gesagt…

huiii, schön blutig!
der helm ist klasse - inkl. blutunterlaufene augen. wenn da augen sind, wo ist der rest des schädels... schauder.

Geier hat gesagt…

Anfangs war ein Grinseschädel im Helm, wirkte aber irgendwie albern deshalb hab ichs fast völlig abgedunkelt.