Freitag, 8. August 2008

Oltretomba

Lang, lang ist's her...

Photobucket
Anfang der 70er war ich zum letzten Mal in Italien, wie damals üblich in Riccione. Der Strand hat mich seinerzeit weniger interessiert als die Buden die es überall gab und wohl immer noch gibt. Ein großer Stand mit stapelweise Comics hatte es mir am meisten angetan, dort gab es etwas das ich vorher noch nie gesehen hatte, italienische Erwachsenencomics ! Der Händler hatte auch überhaupt kein Problem damit mir eins (mehr hab ich mir nicht getraut) für läppische 700 Lire zu verkaufen. Und Hallo! Sex+Gewalt bis zum abwinken, explizit dargestellt! Herumfliegende Augen, rausgerissenes Gedärm, nackiche Frauen...
Die Story war schlicht das ein Siedlertreck im wilden Westen in eine Geisterstadt kommt und dort von Kannibalen überfallen und aufgefressen wird. Der "Held" vögelt ein paar Menschenfresserinnen und massakriert hinterher alles was noch nicht tot (im weitesten Sinne) ist. Dieser Oltretomba-Band hat meine Vorstellung von italienischen Comics auf Jahre hin geprägt, leider habe ich ihn irgendwo verlegt, aber die Bilder haben sich mir eingeprägt.
Ein paar dieser Fumetti gab es auch auf deutsch, wurden aber sehr schnell indiziert.

Kommentare:

Marko hat gesagt…

Hahaha, geil, dass die noch jemand kennt -- ich habe hier noch "Die Nacht der Mathilde", auf deutsch hiess die Serie "TOMBA". Aber viel zu sehen gibt's da nicht, vermutlich sind die stark bearbeitet worden für den deutschen Markt ...

Gruß,
Marko

Geier hat gesagt…

Naja, eher waren es die harmlosesten Bände, die anderen wären für die sensible bundesdeutsche Seele dann doch zuviel gewesen.