Freitag, 11. Mai 2012

Payne

Nein, das ist kei Indie-Musiker, Brit-Poper oder Nachwuchsschauspieler.
Das Bild wurde 1865 aufgenommen, natürlich in S/W aber ich war bass erstaunt wie gestochen scharf und wie "modern" es ist, man könnte es auch heute noch jederzeit vorzeigen.
Es ist der 20jährige Lewis Powell im Gefängnis, bald darauf wurde er wegen der Beteiligung am Attentat auf Abraham Lincoln gehängt. Da war er zwar nicht anwesend gewesen, hatte aber ein paar Tage vorher den Außenminister mit einem Messer übel zugerichtet.
Bei seinem Portrait ahnt man es schon, Lewis war während der Haft und Hinrichtung ruhig und gefasst, heutzutage würde man sagen "cool", und trällerte in der Nacht vor seinem Tod in der Zelle sein Lieblingslied.



Kommentare:

Bloody-Vampire hat gesagt…

es wurde nachcoloriert und sicher noch nachgeschärft. Die belichtungszeit war damals viel zu lang, er hätte Tod sein müssen oder hat geschlafen bei der Aufnahme. Augen wurden gern nachträglich gemalt, weil man nur so damals auch Bilder von babys machen konnte, wenn sie schliefen ;)

Geier hat gesagt…

Eingefärbt hab ichs, das ist richtig, aber hier http://ohkrapp.files.wordpress.com/2009/05/lewis_payne_in_custody_at_the_washington_navy_yard_1865.jpg ist die Vorlage, der hat nur ruhig gehalten ;)
Wenn der Fotograf gut war, die mußten ihr Material ja noch selber produzieren, und die Leute stillhielten waren die Bilder Top.
Bei Babys hatte man noch diesen Trick http://www.retronaut.co/2011/10/the-invisible-mother/ auf Lager - Spooky!

Diana Kennedy hat gesagt…

Schon gruselig - ich dachte erst auch "ein Schauspieler" oder "ein Nachwuchsmodell" - ein sehr gut aussehender, junger Mann der in anderer Zeit unter anderen Umständen es durchaus zum Mädchenumkreischten Boy-Group Star hätte bringen können. Aber nein, er ist ein Präsidentenmord-Verschwörer und Messerstecher. Die Kolorierung ist sehr gut gelungen und unterstreicht die unheimliche Zeitlosigkeit des Porträts.