Mittwoch, 17. April 2013

Geek!

Jetzt im Handel, Geek!#6, das Fachblatt für den aufgeschlossenen Nerd.
Ich lese die Dinger recht gern, trotzdem wäre deswegen kein Eintrag fällig wenn ich nicht etwas damit zu tun hätte. langjährige Leser dieses meines Blogs werden es wohl erkennen - im aktuellen Heft ist eines meiner Filmrätsel (Für meinen Geschmack etwas zu groß abgebildet und vielleicht hätte man nen Tip ala "Filme aus den '60ern" zufügen sollen, aber OK) - und diesmal kann man auch tolle Sachen gewinnen ;) Tja, und wenn das Ding bei den Lesern auf Gegenliebe stößt darf ich damit weitermachen und irgendwann, vielleicht, wird ein Büchelein draus...
Die jetzige Nummer ist ganz im Zeichen des neuen Star Trek-Filmes, zB gibts nen Artikel über die klingonische Sprache (wenn das nicht nerdig ist weiß ich auch nicht...), und auch sonst sind die Magazine sehr SciFi lastig, ich würde mir ja mehr Gruselfilme wünschen. Und es gibt auch nen Teil über Comics - klar, Panini ist der Herausgeber, umso schöner das auch andere Verlage berücksichtigt werden, sogar die ganz Kleinen wie Gringo.
Star Trek, Ok, der neue Film, da bin ich ja etwas zwiegespalten. Bei nahezu jedem Bild und Trailerausschnitt sagt eine böse Stimme in meinem Kopf "Star Wars!". Ich mag die meisten der alten Trek-Filme nicht besonders, die sind kaum mehr als aufgeblähte TV-Episoden, eine Erneuerung war dringend notwendig, aber irgendwie ist auch der naive Charme auf der Strecke geblieben. Einst waren die Tricks notwendiger Teil der Handlung, Heutzutage hab ich oft den Eindruck sie werden nur wegen dem Effekt gemacht. Ich mein, warum soll man ein Raumschiff unter dem Meer parken wenn man einfach in der Umlaufbahn bleiben kann? Das macht doch keinen Sinn, außer um zu zeigen was die CGI-Abteilung so drauf hat.

Kommentare:

Diana Kennedy hat gesagt…

Hätte nicht gedacht, dass es so ein mlagazin gibt. Super, dass was von Dir drin ist.

Geier hat gesagt…

Ja, leider muß ein Kiosk schon sehr gut sortiert sein, ich kenn hier in der Gegend keinen der es hat - und an den Bahnhof komm ich so gut wie nie.