Dienstag, 29. März 2011

Die Wahrheit über Fukushima

Und wieder schlägt der kleine, investigative Journaillist in mir zu. Hier sind die unzensierten Bilder aus Fukushima. Die Qualität ist Scheiße, aber so ist das nun mal bei Videostandbildern:













Skandalöserweise ist das AKW nicht Monstersicher gebaut worden, und das obwohl jeder weiss, daß es in Japan von den Viechern nur so wimmelt. Vermutlich wurde Godzilla (wie üblich) von dem Erdbeben aufgeweckt und an Land gelockt wo er nach Altväter Sitte+Brauch wiedermal alles zertrampelte was ihm vor die breiten Füße kam - kennt man ja. Aber keine Sorge, die Power Rangers, Sailor Moon und irgendwelche Mechas werden es schon richten.

Wie man auf dieser Nahaufnahme sieht war der alte Wüterich stinksauer - Naja, wer ist das nicht wenn man überraschend aufgeweckt wird...
Natürlich wurden diese Bilder bisher von der Solarstrom-Lobby unterdrückt um ihre hahnebüchene These von der "unbeherrschbaren Atomkraft" zu untermauern. Bei der leicht beeinflußbaren Bevölkerung DLands hatten sie damit auch Erfolg, hier wurde der unliebsame Konkurrent praktisch über Nacht eliminiert. Aber nicht mit mir! Hierzulande ist noch nie sowas wie Godzilla durch die Gegend gehottet, höchstens mal ein Wolpertinger und die tun ja nun wirklich keinem weh.
Deshalb - Sag Ja zum A! Damit die gute, alte Glühbirne nicht ausgeht!



Kommentare:

Diana Kennedy hat gesagt…

Sehr wohl, Das nenne ich investigativen Journalismus. Und die Fotos sind auf jeden Fall scharf genug, um keine Zweifel mehr offen zu lassen. Dass Godzilla quartalsweise Tokio zu Kleinholz trampelt ist sattsam bekannt, warum sollte er also AKW's verschonen?
Das erklärt auch die gelassene Haltung der Japaner angesichts der ganzen Zerstörung. Denn wie in den entsprechenden Dokumentarfilmen immer wieder eindrücklich gezeigt wird: Sie haben ihren Godzilla trotz allem lieb.
Wie auch immer. Bei uns in Europa gibts in der Tat keine amoklaufende Monster. Naja, vielleicht Hella von Sinnen oder Kurt Beck, aber dieses Restrisiko kann man mit einem guten Zaun rund um die Atomkraftwerke minimieren.

Niklas hat gesagt…

Das sieht nach einem Job für Mech-Godzilla aus. Japen darf nicht schon wieder durch diese Seemonster zerstört werden!

Geier hat gesagt…

hmm... Retter in der Not ist eigentlich meist Mothra, diese knallbunte Riesenmotte.
Hätte man auf Tele5 sehen können wenn man da nicht aus Pietätsgründen kurzfristig alle Godzilla-Filme abgesetzt hätte.