Sonntag, 3. Oktober 2010

Mehr Monstrumologen

Weil es mir so Laune gemacht hat, noch ein bischen mehr über die Illus aus nämlichen Buch.
Hier ein paar Entwürfe die wir dann aus verschiedenen Gründen doch nicht genommen haben.


Bevor ich am Rechner was mache wird erstmal mit Bleistift geskribbelt, um ein Gefühl für die Figuren zu bekommen. Angepaßt an das Cover sollten die ja nicht wirklich naturalistisch sein. Auch Thumbnails für Illuideen gehen so flott von der Hand, zumindest bei mir. Wie man an den Zahlen sieht, habe ich hier verschiedene Perspektiven bei zwei Szenen (die dann doch nicht verwendet wurden) ausprobiert.


Eine Fingerübung zu einer Illustration die dann etwas anders umgesetzt wurde. Wie gesagt habe ich diese Technik vorher noch nie verwendet und mußte erstmal herausfinden wie was am besten funktioniert. Von 0 auf 100 durchstarten geht nicht, da sollte man sinnigerweise zuerst die Zeit investieren sich in den jeweiligen Stil+Technik hineinzufinden.


Wie der gewiefte Experte vielleicht erkennt sind das drei Ebenen: Schwarzer Hintergrund, farbige Vorzeichnung, (weißer) Strich.

Nebenbei: Wenn man in fremden Zungen schreibt, die man nicht wirklich gut beherrscht, kann man leicht mißverstanden werden...

Kommentare:

Diana Kennedy hat gesagt…

Schade dass die obigen Entwürfe nicht genommen wurden. Die wären sicher auch sehr schön geworden.

Geier hat gesagt…

Aber sie machen nicht wirklich neugierig auf den Inhalt, deshalb haben wirs sein lassen.
Die deutsche Ausgabe ist übrigens die Einzige mit Illus, die Amis sind deshalb ziemlich neidisch. Allerdings bemängeln die auch, daß der Junge zu "chubby" und der Doc zu alt dargestellt sind. Naja, ersteres liegt auch am Stil, zweiteres habe ich im Text nicht rauslesen können. Der Auftrag war so kurzfristig, daß ich vorher gar nicht das ganze Buch lesen konnte.

Friedelchen hat gesagt…

Hallo, per Zufall bin ich auf deinem Blog gelandet und finde es super, hier auf den Illustratoren zum Monstrumologen zu treffen.

Ich habe das Buch nämlich erst vor wenigen Tagen ausgelesen und fand gerade die Illustrationen toll. Ich finde sie sehr gelungen und hätte mir ruhig noch mehr Bilder gewünscht. :-)

Ich hoffe, dass du den nächsten Band (der hoffentlich auch auf Deutsch erscheint) auch wieder illustrieren wirst.

Liebe Grüße
Friederike

Geier hat gesagt…

Danke! Ob "Der Fluch des Wendigo" auf Deutsch erscheinen wird hängt natürlich von den Verkaufszahlen ab, aber ich denke mal schon. Der Autor selbst hat bedauert, daß die US-Ausgabe ganz ohne Bilder ist - nicht wenige sind da auf die hiesigen Leser neidisch.

Geier hat gesagt…

Taraaa! Gerade habe ich die neuen Illustrationen für "Der Fluch des Wendigo" abgeschickt. Das Buch sollte am 20. Januar erscheinen.