Donnerstag, 20. Mai 2010

Comic-Salon 2010

So, demnächst ist es soweit, vom 3-6 Juni findet der Comic-Salon in Erlangen statt. Noch zwei Wochen in denen ihr euch um Fahrt+Unterkunft kümmern könnt, als Comic-Affinitive sollte man sich das nicht entgehen lassen, ist es doch der Event hierzulande.

Als Höhepunkt wird einem zwar der "renommierte" Max&Moritz-Preis verkauft, aber den interessieren, außer den Betroffenen, immer weniger Leute. In den Anfängen gingen die Karten für die Verleihung wie geschnitten Brot weg, mittlerweile werden sie wie Sauerbier angeboten. Und wenn ich den Leuten so zuhöre wird mir auch klar warum. Das (dröge) Rahmenprogramm hat sich zu oft wie Kaugummi gezogen, elend langes Gerede... insgesamt schlicht langweilig. Da haben auch populäre Gastmoderatoren und ein gestraffter Ablauf nichts gebracht, die Veranstaltung hat ihren Ruf weg. Erschwerend kommt hinzu, daß die Preisträger fast durchweg ohne Rücksicht auf das Publikum nominiert werden. Unter den Normalusern wird darüber jedesmal heftigst abgelästert und verständnislos der Kopf geschüttelt. Oder kann sich noch jemand, ohne nachzusehen, erinnern wer letztesmal "bester deutschsprachiger Zeichner" wurde? Ich nicht.
Nun sind Bestseller nicht zwangsläufig auch herausragende Werke, oft genug sind sie unterste Schublade, aber Preisträger sollten doch auch vom Fußvolk akzeptiert werden und nicht nur von Kritikern deren Meinungen sowieso in den seltensten Fällen massenkompatibel sind. Persönlich habe ich den Eindruck, daß man beim M&M-Preis ums verrecken einen auf elitäre Kunst machen will und dabei völlig vergißt, daß Comics auch und vor allem ein Unterhaltungsmedium sind. Leider aber ist es eine deutsche Unsitte Unterhaltung als unseriös anzusehen. Insbesondere Comics haben den Ruf weg, daß man sich als Erwachsener von diesem Kinderkram fernzuhalten hat. Aber anstatt souverän zu dem Medium zu stehen, knickt man ein und macht das, was das Feuilleton erwartet, man nominiert Krakelsachen, denn das ist "Kunst", und verkopfte Geschichten die nur eine pseudoelitäre Randgruppe anspricht - wie in der "richtigen" Kunst eben, die kommt ja auch ohne nennenswertes Publikum aus.

Seis drum, das geht mich nix an. Ich bin dort um mich mit Kollegen und Freunden zu unterhalten die man sonst nicht sieht. Ein paar Ausstellungen anzusehen, Abends gepflegt in netter Gesellschaft einen trinken gehen, und einfach eine gute Zeit zu haben. Als Freund der bunten Bilder hat man dazu eh viel zu wenig Gelegenheiten, noch dazu, wenn man wie ich, am Rande des Schwarzwaldes haust. Sicher ist das dann eine Überdosis, aber auch sehr inspirierend und ermutigend weiterzumachen.

Kommentare:

A.E. hat gesagt…

dann sehn wir uns ja gewiss im "schwarzen Ritter", mehr comic-gedöns geht ja wohl kaum, und 1000x mehr spaß als auf der MM veranstaltung eh...
freu mich drauf:)

Diana Kennedy hat gesagt…

Da ich keine Comics mehr mache, werde ich natürlich auch diesmal nicht dabei sein. Ich wünsche Dir aber schon jetzt viel Spass und Erfolg!
Gehst Du wieder mit der Schwarzer Turm Equipe ?

Geier hat gesagt…

Och, ich bin flexibel, aber da ich beim Bahnhof nächtige + der Turm eher außerhalb, wohl weniger.
Jep, Absacker im Ritter - wenn ich dann noch stehen kann, heißt ja auch Comic-Saloon und in meinem Alter ist man nicht mehr so standfest wie zB Wittek...

Erik hat gesagt…

Muss ich als ahnungsloser Szene-Outsider jetzt fragen: Ist das deine ganz persönliche Sicht auf den M&M oder tatsächlich Konsens in der Szene? Von den nominierten Titel hab ich auch nur einen gelesen...

Geier hat gesagt…

In erster Linie ist es natürlich meine Meinung, aber sie deckt sich im Wesentlichen mit dem was ich von anderen so höre. Lies mal im Comicforum den Thread über dem "Publikumspreis", der sich so oder ähnlich seit Jahren wiederholt.

Erik hat gesagt…

Mach ich gerne. Und lies du aktuell faz.net (Die wichtigsten Comics seit 2008), wo AP zur Abstimmung aufruft und generöse Hinweise darauf gibt, welche Wahl das Publikum treffen soll/wird. Fange an, zu verstehen...

Geier hat gesagt…

Du meinst dieses http://faz-community.faz.net/blogs/comic/archive/2010/05/22/wer-gewinnt-in-erlangen.aspx selbstgefällige Gesülze? Ich hab selten gelesen, daß jemand seine eigene Meinung derart verallgemeinert, als einzig Richtig darstellt und jeden der anderer Ansicht ist als unqualifizierten Deppen hinstellt - sehr unangenehm.