Montag, 23. April 2012

Anatomieatlas

OK, der Comic für Jazam!#7 ist fertig und ich hab wieder etwas Luft obwohl ich bis August so ziemlich ausgebucht bin. Nu kann ich wieder posten.

Als Zeichner, erst recht wenn man auch naturalistisch arbeitet, kommt man um gewiße Anatomiekenntnisse nicht herum. Es gibt massig entsprechende Lehrbücher, manche taugen auf den ersten Blick nichts, andere erst auf den Zweiten und wieder andere sind wirklich gut+brauchbar. Ehe ich mir solche Bücher angeschafft habe, habe ich mich damit beschäftigt:

 





















Das ist eine Mappe von 1892 in der anhand einer Figur (die man auch als Gipsmodell kaufen konnte) die menschliche Anatomie erklärt wird. Neben den Namen der zahlreichen Muskeln und Knochen wird auf den Texttafeln auch noch beschrieben wann sich welcher Muskel wie anspannt oder überhaupt erst sichtbar ist und ob es Abweichungen von der Norm gibt. Neben der Ganzkörperdarstellung sind natürlich auch jede Menge Detailabbildungen und verschiedene Ansichten in der Mappe. Die Zeichnungen sind äußerst Akkurat, sowas wird Heutzutage gar nicht mehr gemacht, und mMn "modernen" Lehrbüchern in der Hinsicht deutlich überlegen. Sicher, als Zeichner muß man nicht jeden Knorpel+Knubbel perfekt kennen, vieles sieht man nicht und manchmal sollte es einfach nur gut aussehen. Aber zumindest die großen Muskeln sollte man draufhaben sonst sieht ein Bild seltsam aus, selbst für Laien.




 
Laut Fama ist diese Mappe aus dem Nachlaß eines weitläufigen Verwandten der Bildhauer in München war, könnte sogar stimmen da eine meiner Großmütter von dort stammt und ich noch zwei Schnitzereien aus der Zeit habe die anscheinend von ihm sind. Nuja, jedenfalls habe ich mich als Halbwüchsiger lieber mit diesem Anatomieteil beschäftigt als solch profanen Dingen wie Fußballspielen mit Gleichaltrigen nachzugehen - ich war wohl schon damals etwas nerdig ...

Kommentare:

Gabriel hat gesagt…

... und immer wieder Akt zeichnen. Das lebende Modell toppt nix.
Zur Zeit skizziere ich für einen Job den Bewegungsablauf von jungen Hunden. Ächz - da verdreht sich alles ineinander ...

Geier hat gesagt…

Versuch mal bei google "Muybridge + Dog" vielleicht findest da was Brauchbares. Der hat seinerzeit die Bewegungsabläufe von allem möglichen fotografiert...
Aktzeichnen mochte ich nie besonders, allerdings wäre mir manchmal ein Model ganz lieb wenn ich ich Figuren zeichne die man kaum aus dem Gedächtnis hinbekommt.